BMX-Bundesliga-Beginn in Weiterstadt

Landesverband Bremen BMX ist mit sieben Fahrern am Start

 

Am vergangenen Wochenende reisten die drei Seestadt-Racer Jannis Ehrich, Sebastian Nötzel und Robin Böning, sowie zwei Mitglieder des Vegesacker BMX Clubs: Justin und Thomas Duckhorn zum 1. Und 2. BMX-Bundesligalauf in das 550 km entfernte Weiterstadt in Hessen.

 

Des Weiteren waren auch die die Brüder Nick und Ian Henke von den Phönix-Racern des LTS Bremerhaven am Start.

 

Die Bundesliga-Rennserie besteht aus acht Rennen, die auf vier Wochenenden in der Saison verteilt sind und jeweils in einer anderen deutschen Stadt ausgetragen werden. An beiden Renntagen nahmen BMX-Racer teil, die aus ganz Deutschland, vereinzelt aber auch aus dem Ausland angereist waren. Besonderes Events und eine Augenweide für BMX-Liebhaber waren am Samstag die Rennen der Veteranen und Oldies, die im alten Stil ihre Rennen fuhren. Alle Starter und Zuschauer waren froh, dass die Unwetterwolken, die jeden Moment auszubrechen drohten, vorbeizogen.

 

In der Altersklasse U9 ging Ian Henke an den Start.

Am ersten Renntag fuhr er klasse Vorläufe und erreichte dort die Plätze eins, zwei, eins. Im Halbfinale brauste er allen davon und gewann dieses. Im Finale sicherte sich Ian mit einer tollen Leistung den Silberpokal.

 

Nick Henke musste sich als Fahrer des jüngeren Jahrgangs in der Klasse U13 gegen 34 Konkurrenten behaupten. Er fuhr in den Vorläufen auf Rang vier, fünf und sieben. Im Viertelfinale schied Nick dann als Achter aus.

 

Als erster TV-Leher startete am Samstag Jannis Ehrich in der Klasse der unter elfjährigen, in die er in dieser Saison aufgestiegen ist, gegen insgesamt 26 Konkurrenten. In seinen drei Vorläufen zeigte er tolle Leistungen und erkämpfte sich die Plätze 3, 2 und 3. Im Halbfinale errichte Ehrich Platz 8 und im B-Finale schaffte er es auf den siebten Platz.

 

Sebastian Nötzel, trat in der Klasse U15 als Fahrer des jüngeren Jahrgangs sogar gegen 43 weitere BMXer an. Er zeigte sich in den Vorläufen topfit und biss sich dreimal als Zweiter durch. Im Halbfinale schaffte es Sebastian wieder auf Platz 2. Für einen starken dritten Platz im Finale wurde er am Ende des Tages mit Bronze belohnt.

 

In der Klasse 17-29 musste Justin Duckhorn gegen eine starke Konkurrenz starten. Am Ende des Tages reichte es leider nur für Platz 27.

 

Thomas Duckhorn konnte in der Klasse Cruiser Senior III eine tolle Leitung abrufen und rutschte am ersten Renntag mit Platz 4 nur knapp am Treppchen vorbei.

 

Die Klasse Elite National, die sich bei Bundesligarennen aus den Klassen Elite Junior Men (17-29) und Elite Men ergibt, und sich durch schwierige Sprünge auf der Prosection auszeichnet, ist Robin Böning in dieser Saison Neueinsteiger. Mit den Platzierungen 8, 5 und 8 in den Vorläufen kam er keine Runde weiter.

 

Am Sonntag traten insgesamt 312 Fahrer bei sonnigem Wetter an das Stargatter. Über ein tolles gemeinsames Foto mit Luis Brethauer (Olympiateilnehmer 2016), der ebenfalls an den Rennläufen teilnahm (Elite National Men) freute sich Jannis Ehrich.

 

Jannis Ehrich (U11) schaffte es über die Plätze 5, 3 und 5 in den spannenden Vorläufen ins Halbfinale und wurde dort Achter. Im B-Finale verbesserte er seine Leistung zum Vortag und kämpfte sich auf Platz 6.

 

Ian Henke (U9) gewann alle drei Vorläufe, wurde Zweiter im Halbfinale und errang im Finale wieder einen Podestplatz: Bronze.

Sein Bruder Nick fuhr in allen drei Vorläufen auf Platz sechs und im Viertelfinale erreichte er, wie schon am Vortag, Rang acht.

 

Nachwuchstalent Basti Nötzel (U15) zeigte starke Leistungen in den Vorläufen, indem er einmal Dritter und zweimal Erster wurde. Im Viertelfinale wurde er leider vom Pech verfolgt. Gleich nachdem das Gatter fiel, klickte Nötzel aus der Pedale aus und verlor an Tempo, gab aber nicht auf, sondern gab ordentlich Gas und holte einige Plätze wieder auf. Leider stürzten sein Konkurrent und er im Kampf um Platz 4 auf der letzten Gerade. Obwohl er wieder nicht aufgab und recht schnell wieder auf sein Bike stieg und weiterkämpfte, reichte es für Basti nur noch für Platz 7, somit schied er leider für weitere Finalläufe aus.

 

Justin Duckhorn konnte sich zum Vortag verbessern und erreichte Platz 21. Sein Vater Thomas Duckhorn konnte perfekte Rennen fahren und stand am zweiten Renntag ganz oben auf dem Treppchen. Gold in der Klasse Cruiser Senior III ging nach Bremen Vegesack.

 

Robin Böning holte in der starken Eliteklasse in seinen Vorläufen die Plätze 5, 6 und 5, zog ins Halbfinale ein und wurde dort Achter. Im B- Finale erreichte Böning dann Platz 6.

 


Als Dachorganisation aller Radsportvereine im Land Bremen setzen wir uns für die Belange der organisierten Radsportler ein. Auf diesen Seiten finden Sie alles Wissenswerte über uns und unsere Mitglieder, aktuelle Nachrichten und Termine, Ansprechpartner und Vereine.