BMX-Racing in Bremen


Aktuelle Ausschreibungen

NORDCUP/BEGINNERS-CUP 2017

Lauf 1:   So. 26. März 2017,  Vechta

Lauf 2:   Sa. 03. Juni 2017,  Bremen Vegesack

Lauf 3:   So. 04. Juni 2017,  Bremen Vegesack

Lauf 4:   So. 18. Juni 2017,  Hamburg 

Lauf 5:   So. 03. September 2017, Bielefeld

Lauf 6:   So. 17. September 2017, Leopoldshöhe

Lauf 7:   Sa. 30. September 2017, Bispingen

Lauf 8:   So. 01. Oktober 2017, Bispingen

Lauf 9:   So. 22. Oktober 2017, Zeven (Endlauf)

 

 

LANDESVERBANDSMEISTERSCHAFTEN 2017

Landesverbandsmeisterschaften der Nordverbände (Bremen, Hamburg, Niedersachsen, NRW):

 

 So. 14. Mai 2017, Vechta


BMX-News


Ian und Nick Henke beenden die diesjährige BMX-Bundesliga-Saison mit sehr guten Platzierungen

Kornwestheim, 14./15.10.2017.

Beim letzten Rennen der diesjährigen BMX-Bundesliga-Saison konnten die beiden Phönix Racer des LTS Bremerhaven Ian und Nick Henke noch einmal zeigen, dass sie in Deutschland zu den besten Fahrern ihrer Altersklassen gehören. Im baden-württembergischen Kornwestheim fanden im Oktober die letzten beiden Bundesliga-Rennen dieses Jahres statt: Ian Henke erreichte an beiden Tagen das Finale und fuhr jeweils auf den dritten Platz. Damit kam er in der Bundesliga-Gesamtwertung in der Altersgruppe „U9“ auf einen sensationellen zweiten Platz.

 

 

Da in den jeweiligen Rennklassen immer zwei Jahrgänge zusammengefasst werden, musste sein Bruder Nick Henke sich in diesem Jahr nicht nur mit gleichaltrigen Fahrern messen, sondern auch gegen ein Jahr ältere Racer antreten. Schied er am ersten Renntag noch nach den Vorläufen aus, konnte er den zweiten Tag mit einem sechsten Platz im B-Finale beschließen. Damit kam er in der Bundesliga-Gesamtwertung in der Altersklasse „U13“ nach acht Rennen auf einen großartigen 22 Platz.


Finale der BMX-Bundesliga mit Ehrich und Nötzel

Die BMX-Saison neigt sich dem Ende zu. Am letzten Ferienwochenende wurden die letzten Läufe der BMX Bundesliga im Baden-Württembergischen Kornwestheim ausgefahren. An der BMX Bundesliga dürfen nur BMX Fahrer mit Lizenz teilnehmen und es werden in jeder Saison acht Läufe gefahren. Jeder Lauf hat eine Einzelwertung, jedoch gehen die Punkte der einzelnen Rennen auch in die Gesamtwertung für die gesamte Saison ein. In Kornwestheim wurde nun zu den beiden letzten Läufen, auch die gesamte Saison geehrt.

 

Die Seestadt Racer waren mit zwei Fahrern vor Ort. Jannis Ehrich in der Klasse U11, der seine erste komplette Bundesliga Saison gefahren ist und Sebastian Nötzel in der Schülerklasse. Zur Bundesliga treffen sich die besten Fahrer aus ganz Deutschland, dementsprechend hoch sind die Starterzahlen in den einzelnen Klassen.

 

 

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen 264 Fahrer an den Start.

 

 

 

Jannis Ehrich, als Aufsteiger in der Klasse U11, hatte am ersten Renntag 23 Konkurrenten und musste sich nach den Vorläufen geschlagen geben.

 

Am zweiten Renntag kämpfte Ehrich gegen 25 weitere Fahrer, aber auch hier erreichte er leider nicht die Finalläufe. Trotz allem konnte Ehrich viele Punkte sammeln und sicherte sich in der Gesamtwertung der Bundesliga Saison 2017 einen tollen 14. Platz von insgesamt 39 gestarteten Fahrern – ein toller Erfolg. Ehrich sagt: „Im nächsten Jahr bleibe ich in der Alterklasse U11 und dann werde ich alles geben, um noch weiter vorne mitzufahren.“

 

 

 

Sebastian Nötzel startete in dieser Saison als jüngerer Jahrgang, in der Klasse U15/Schüler. Verletzungsbedingt konnte er zwei der Bundesligaläufe nicht mitfahren. Vor den letzten beiden Rennen lag er auf Rang 11 in der Gesamtwertung. Für ihn hieß es nun am letzten Bundesligawochenende nochmal Vollgas geben und Punkte sammeln, um noch unter die ersten acht Platzierten der Saison zu gelangen.

 

Am ersten Renntag hatte Nötzel 34, am zweiten Renntag 39 Konkurrrenten. An beiden Tagen fuhr Nötzel sicher durch die Vorläufe und musste aufgrund des großen Fahrerfeldes ein Viertelfinale fahren. An beiden Renntagen erreichte er mit Platz 3 sicher einen Startplatz im Halbfinale. Im Halbfinale kämpfte Nötzel mit schwierigen Fahrmanövern konnte sich aber an beiden Tagen für den Finallauf qualifizieren. Am ersten Renntag wurde er jedoch durch eine wildes Bremsmanöver zurückgedrängt und musste sich mit Platz 8 in der Tageswertung zufrieden geben. Am zweiten Renntag lief es auch nicht optimal, aber er konnte sich mit Platz 6 in der Tageswertung verbessern. Nötzel nach dem Rennen: „Heute ist nicht alles so, wie ich es mir vorgenommen habe. Die Wärme hat mit zu schaffen gemacht, aber ich bin zufrieden.“

 

Durch das Erreichen der Finalläufe konnte Nötzel wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sammeln, sodass er am Ende der Bundesligasaison 2017 Platz 7 von 62 gestarten Fahrern in der Klasse U15 erreichte.

 


BMX Nord-Cup in Bispingen: An Ian Henke und Benjamin Bentje kommt niemand vorbei

Die 23 BMX-Fahrer des LTS Bremerhaven zeigten sich am letzten September-Wochenende beim siebten und achten Lauf des Nord-Cups in Bispingen in sehr guter Form. Dabei dominierten vor allem Benjamin Bentje bei den „Anfängern U13“ und Lizenz-Fahrer Ian Henke („U9“) das Feld: Die zwei Phönix-Racer ließen ihrer Konkurrenz an beiden Renntagen keine Chance und konnten jeweils den ersten Platz für sich beanspruchen. Damit liegen sie vor dem letzten Lauf dieser Rennserie derzeit auch in der Gesamtwertung auf dem ersten Platz.

 

Aber auch die beiden Bentje-Schwestern Angeline und Veronique überzeugten bei den „Anfängern U11 weiblich“: Angeline Bentje erfuhr sich einen zweiten und einen ersten Platz und Veronique Bentje erhielt jeweils eine Bronze-Medaille. Bemerkenswert auch die Steigerung von Tim Lichtenfeld: Erreichte er am ersten Tag noch einen sehr guten sechsten Platz, konnte er am zweiten Renntag seine Leistung noch einmal deutlich steigern und wurde mit dem dritten Podestplatz belohnt. Emily Heckrott zeigte bei den Lizenz-Fahrern über die gesamte Saison konstant gute Leistungen. Auch in Bispingen konnte sie überzeugen und erreichte an beiden Tagen die Final-Läufe und wurde jeweils mit dem dritten Platz geehrt. Ihre Teamkollegin Amy Partikel belegte jeweils den fünften Platz. Besonders schwer hatte es Yasmina Ben Haj in Bispingen: Die 15-jährige musste in der nächsthöheren Klasse „Anfänger 17+“ starten. Sie setzte sich trotz des Altersunterschieds gegen ihre Konkurrentinnen durch und konnte am zweiten Renntag eine Goldmedaille in Empfang nehmen.

 

Die weiteren Platzierungen im Überblick:

„Anfänger U9 männlich“:

Erik Kückens Platz 15 und 13

Patrice Rossow Platz 17 und 12

 

„Anfänger U11 männlich“:

Feris Ben Haj Platz 12 und 14

Kayus Sulzbach Platz 17 und 16

Luca Dierks Platz 14 und 18

 

„Anfänger U13 männlich“:

Lennard Lichtenfeld Platz 13 und 12

 

„Anfänger Schülerinnen“:

Miriam Ben Haj Platz 5

 

„Anfänger 17+ männlich“:

Marc Partikel jeweils Platz 7

Christian Rossow jeweils Platz 10

Oliver Prott Platz 11

 

„Anfänger Cruiser männlich“:

Oliver Bentje Platz 6 und 7

Bernd Pfaff jeweils Platz 10

 

„Lizenzer U13 männlich“:

Nick Henke Platz 9 und 8

Sebastian Drees Platz 16 und 19

 

„Lizenzer 17+ weiblich“:

Annika Drees jeweils Platz 11


BMX NordCup Doppelrennwochenende in Bispingen

Bispingen in der Lüneburger Heide war das Reiseziel der Seestadt Racer am ersten Oktoberwochenende. Dort wurde Lauf 7 und Lauf 8 der NordCup Serie ausgetragen. Von den 254 Starter kamen fünf aus Bremerhaven vom TV Lehe. Abteilungsleiterin Iris Gomoll berichtet: „Wir haben zur Zeit einige Ausfälle aufgrund von Verletzungen und auch die Ferienzeit macht sich bemerkbar. Der harte Kern ist jedoch am Start“.

 

Zum harten Kern gehört Moritz Schwesinger, der seine erste Saison bestreitet und schon einige Rennerfahrungen sammeln konnte. In dem großen Fahrerfeld der Klasse Beginners U9 musste er sich gegen starke Konkurrenz behaupten, verpasste aber leider an beiden Renntagen den Einzug in weitere Finalläufe.

 

In der Lizenzklasse U11 musste Jannis Ehrich sich als jüngerer Jahrgang behaupten. Leider schied auch er nach den Vorläufen aus. Ehrich sagte nach dem Rennen: „Am Startgatter war es sehr rutschig, sodass mein Start nicht optimal war. In der nächsten Saison werde ich als älterer Jahrgang wieder angreifen.“ Auch Terje Gomoll (U13) war noch nicht ganz fit nach seiner Verletzung beim letzten NordCup Lauf. Nach den Vorläufen musste er sich dem großen Fahrerfeld von 25 Startern geschlagen geben.

 

In der Schülerklasse (U15) ging Sebastian Nötzel in einem großen Fahrerfeld an den Start. Nötzel fuhr an beiden Tagen tolle Vorläufe und erreichte problemlos das Halbfinale, welches er auch für sich entschied. Am ersten Renntag musste er im Finale nur einen Fahrer vorbeiziehen lassen und wurde mit Silber geehrt. Am zweiten Renntag fuhr Nötzel einen Start-Ziel Sieg ein und stand ganz oben auf dem Treppchen. Nötzel nach dem Rennen: „Heute hat einfach alles gepasst, der Track liegt mir.“

 

Robin Böning in der Klasse Elite Junior Men – der zweit höchsten BMX Klasse- konnte an beiden Renntagen eng an die Spitze heranfahren. Da das Fahrerfeld nicht so groß war, musste er kein Halbfinale bestreiten. Am ersten Renntag konnte Böning einen Pokal für Platz 3 in der Tageswertung mit nach Bremerhaven bringen. Am zweiten Renntag verpasste er das Podest nur knapp und sicherte sich Platz 4.

 

Der letzte NordCup Lauf findet am 22.10.17 in Zeven statt. Hier findet neben der Tageswertung dann auch die Gesamtwertung für die NordCup Saison 2017 statt.

 


Trainer Kuklinski verletzt sich erneut im Bundesliga-Rennen

Am vergangenen Wochenende traten drei Lizenzfahrer und ein Fahrer der Klasse Elite Junior men der Seestadt Racer die Reise in das 350 km entfernte Ahnatal bei Kassel an, um bei dem 5. und 6. Lauf der Bundesliga-Rennserie zu starten.

 

An der BMX Bundesliga können alle BMX-Race-Fahrer teilnehmen, die nachdem sie erste Rennerfahrungen in der Beginnerklasse gemacht haben, ihre Leistungen gesteigert haben und motiviert sind, für die darauffolgende Saison in der nächsthöheren Lizenzklasse melden. Die beiden nächsthöheren und höchsten möglichen Herausforderungen, wären dann das Hochstufen in die Klasse Elite junior men bzw. women und für die älteren Fahrer in die Klasse Elite men bzw. women. Für die männlichen Fahrer der beiden Eliteklassen bedeutet es dann sich in allen Rennen an die weiten Sprünge über die Pro Section zu wagen, denn diese sind hier Pflicht. Da sich in diesem Jahr nicht viele Fahrer für die Eliteklassen angemeldet haben, werden die Klassen der Junior Elite und Elite men als Elite National zusammen gelegt.

 

Am Samstag startete Jannis Ehrich in der Klasse U11 in einem großen Fahrerfeld. In den Vorläufen zeigte er spannende Rennen und schaffte es über die Plätze 2, 3 und 2 ins Halbfinale. Im Halbfinale wurde Jannis Achter und kämpfte sich anschließend im B-Finale auf den 6. Platz.

 

In der Schülerklasse (U13) fuhr Sebastian Nötzel, selbst BMX-Trainer der jüngeren Fahrer des TV-Lehe, ebenfalls gegen eine Vielzahl von Gegnern in den Vorläufen stets vorne mit. Mit den Plätzen 2, 3 und 2 erreichte Basti den Einzug ins Halbfinale. Mit Platz 4 sicherte er sich einen Platz im Finale und fuhr dort als 6. über die Ziellinie.

 

Der siebzehnjährige Dominik Kuklinski, der ebenfalls selber Trainer ist, wird in dieser Saison scheinbar vom Pech verfolgt. Gleich in seinem ersten Rennen, in der recht großen Klasse der 17-29-Jährigen, stürzte direkt vor ihm einer seiner Konkurrenten, sodass er nicht mehr ausweichen konnte, stürzte und sich verletzte. Das Team der Seestadt-Racer wünscht ihm gute Besserung, und dass er in Zukunft wieder mehr Glück hat und bald wieder voll durchstarten kann!

 

In der Klasse Elite National hatte Robin Böning, der dritte BMX-Trainer des TV-Lehe, der heute an den Start ging mehr Glück als Teamkollege Dominik Kuklinski. Direkt auf der Pro Section stürzte ebenfalls direkt vor Robin einer seiner Konkurrenten: „Ich habe noch in der Luft versucht mit dem Bike nach links rüber zu ziehen, um nicht auf ihn zu springen aber dann fiel er vor mir nach links um. Dass ich dann auf einem Bein an ihm vorbei gehüpft bin, habe ich im Eifer des Gefechts gar nicht wahrgenommen, sondern erst nach dem Rennen in einem Video erkannt.“ Zum Glück konnten beide Fahrer ihre Rennen unverletzt beenden. In den weiteren Rennen zeigte Robin gelungene Sprünge über die Pro Section, schaffte es aber mit den den Plätzen 7, 8 und 7 nicht weiter ins Finale.

 

Genau wie am Samstag fanden die Rennen auch am Sonntag bei gutem Wetter statt.

 

Jannis Ehrich (U11) kämpfte sich in den Vorläufen auf die Plätze 6, 3 und 4 und schaffte es weiter ins Halbfinale. Dort fuhr er als Achter durchs Ziel und erreichte im anschließenden B- Finale Platz 7. Gemeinsam mit Vater Stefan Ehrich lässt Jannis die gefahrenen Rennen per Videoaufnahme Revue passieren, um zu erkennen, was er gut gemacht hat und wo er seine Technik noch verbessern kann. Auch das Lob und die Tipps der beiden Trainer und Teamkollegen Basti und Robin motivieren den ehrgeizigen BMXer.

 

Sebastian Nötzel (U13) zeigte eine Verbesserung zum Vortag indem er in den Vorläufen zweimal auf Platz 2 und einmal sogar auf den ersten Platz fuhr. Auch in den Finalläufen steigerte er sich, indem er im Halbfinale auf Platz drei fuhr und im Finale als Fünfter das Ziel erreichte.

 

Wie eine lange Kette sieht es für die Zuschauer aus, wenn die Elite-Fahrer in weiten Sprüngen nacheinander über die zwei Hindernisse der Pro Section springen. Robin Böning fuhr sicher mit und schaffte es in den Vorläufen einmal auf den sechsten Platz und zweimal auf Platz 5, schied aber für das Finale leider aus.

 

Für die nächsten Bundesliga-Rennen werden einige BMXer des TV-Lehe vom 13.-15.10.17 in das süddeutsche Kornwestheim reisen. Die nächsten Rennen der Nord-und Beginnerscup-Rennserie finden bereits am nächsten Wochenende in Bispingen statt.

 


Yasmina Ben Haj und Benjamin Bentje gewinnen den Gesamtlauf des OWL Cups in Leopoldshöhe

Am 16.09.2017 machten sich 18 Phönix Racer des LTS Bremerhaven auf den Weg nach Leopoldshöhe, um am letzten Rennen des OWL-Cups (Ost-Westfalen-Lippe) teilzunehmen. Dies ist eine BMX-Rennserie in Nordrhein-Westfalen, die aus drei Rennen besteht, aus denen ein Gesamtsieger ermittelt wird.

 

Besonders erfolgreich beim diesjährigen OWL-Cup waren Yasmina Ben Haj und Benjamin Bentje. Yasmina fuhr im Finale des dritten Rennens auf den ersten Platz und krönte ihre erste Saison als BMX-Fahrerin mit dem Gesamtsieg des OWL-Cups in der Klasse „Jugend“. In der Klasse „U13 männlich“ gingen gleich drei Fahrer der Phönix Racer an den Start. Benjamin Bentje gewann sowohl das Tages-Finale als auch die Gesamtwertung des OWL-Cups. Die Brüder Tim und Lennard Lichtenfeld belegten im Finale die Plätze vier und sechs.

 

Aber auch die Leistungen der anderen Phönix Racer konnten sich sehen lassen: Kris Flettner fuhr in der Altersklasse „U9“ in allen Rennen auf Platz zwei und erreichte damit auch in der Gesamtwertung den zweiten Platz. In der Klasse „U11“ sicherte sich Feris Ben Haj einen sechsten Platz, Kayus Sulzbach erreichte den siebten Platz. Luca Dierks hat das Finale leider knapp verpasst.

 

Veronique Bentje setzte sich in der U11 gegen viele ihrer männlichen Konkurrenten durch und erlangte den achten Platz im Finale. Erik Kückens fuhr im B-Finale auf einen tollen vierten Platz.

 

In der „Anfänger Schülerinnen Klasse“ fuhr Zoe Flettner im Finale auf Platz zwei und sicherte sich hiermit in der Gesamtwertung den vierten Platz. Miriam Ben Haj belegte in allen Vorläufen den fünften Platz und konnte sich damit keinen Platz im Finale sichern.

 

Die weiteren Platzierungen:

Bei den „Anfängern 30+“ fuhr Marc Partikel im Finale auf einen tollen vierten Platz. Oliver Bentje und Frank Sulzbach starteten bei den „Anfängern Cruiser“ und sammelten in den Vorläufen viel Erfahrung. Die Lizenfahrer mussten jeweils eine Klasse höher starten: Ian Henke fuhr im Finale auf den vierten Platz. Sebastian Drees und Nick Henke mussten in der Klasse „U15“ starten, sind leider an der Konkurrenz nicht vorbeigekommen und mussten sich nach den Vorläufen geschlagen geben.

Yasmina Ben Haj krönte ihre erste Saison als BMX-Fahrerin mit dem Gesamtsieg des OWL-Cups in der Klasse „Jugend“. Auch im dritten Rennen fuhr sie im Finale auf den ersten Platz.
Yasmina Ben Haj krönte ihre erste Saison als BMX-Fahrerin mit dem Gesamtsieg des OWL-Cups in der Klasse „Jugend“. Auch im dritten Rennen fuhr sie im Finale auf den ersten Platz.
Benjamin Bentje konnte sich beim OWL-Cup den Gesamtsieg sichern. Seine Teamkollegen Tim und Lennard Lichtenfeld belegten im Finale des dritten Rennens die Plätze vier und sechs.
Benjamin Bentje konnte sich beim OWL-Cup den Gesamtsieg sichern. Seine Teamkollegen Tim und Lennard Lichtenfeld belegten im Finale des dritten Rennens die Plätze vier und sechs.

Sechs Seestadtracer in Leopoldshöhe am Start

Bei bestem Wetter trafen sich am 17. September 2017 insgesamt 247 BMX Fahrer und Fahrerinnen in Leopoldshöhe zum 6. Lauf des NordCups und BeginnersCups

 

In der Beginnersklasse U9 konnte Moritz Schwesinger sich unter 18 Startern bis ins Achtelfinale kämpfen. Hier schied er mit Platz 8 aus.

 

In der Lizenzklasse U11 konnte Jannis Ehrich gute Vorläufe zeigen, aus denen er auch einmal als Sieger hervorging, und erreichte im Finale einen tollen 7. Platz.

 

Terje Gomoll in der nächst höheren Altersklasse, U13, stürzte leider bereits im Training. Gomoll sagte nach den Vorläufen: „Ich konnte meine Leistung aufgrund der Schulterprellung nicht abrufen, bin aber froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Nach den Vorläufen bin ich dann leider ausgeschieden.“

 

Sebastian Nötzel, Dominik Kuklinski und Robin Böning erreichten sicher die Finalläufe.

 

Nötzel musste sich gegen 20 weitere Fahrer behaupten, erreichte nach 1-1-1 in den Vorläufen sicher das Halbfinale, welches er auch als erster beendete. Im Finale fuhr er als zweiter über die Ziellinie und wurde mit Silber belohnt.

 

Kuklinski konnte nach langer Verletzungspause seine Leistung weiter steigern und erreichte unter elf Startern das Finale. Hier rutschte er nur knapp am Treppchen vorbei und sicherte sich den 4. Platz.

 

Auch Röbin Böning erreichte, in der zweithöchsten BMX Klasse Elite Junior Men, sicher den Finallauf. Hier fuhr er ein spannendes Finalrennen. Nach einem tollen Start verlor er auf der ProSection etwas an Geschwindigkeit und wurde aber am Ende des Tages mit Bronze für Platz 3 geehrt.

 

Drei weitere NordCup Läufe stehen für den Rest der Saison noch aus.

 

Für einige Seestadt Racer geht es aber schon am kommenden Wochenende weiter zum 5. und 6. Lauf der BMX Bundesliga ins hessische Ahnatal.


BMX: Henke-Brüder sammeln internationale Erfahrung beim 3-Nationen-Cup

Ian und Nick Henke von den Phönix Racern des LTS Bremerhaven starteten am 09. und 10. September 2017 beim 3-Nationen-BMX-Cup im niederländischen Luyksgestel. Mit insgesamt 981 Fahrern aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden war das Teilnehmerfeld nicht nur sehr groß, sondern auch extrem hochkarätig besetzt. Am Samstag konnte sich Ian Henke in der Klasse „8 and under“ gegen 54 weitere BMX-Fahrer in den Vorläufen durchsetzen und erfuhr sich sein erstes internationales Finale, in dem er auf Platz 8 kam. Auch am Sonntag stellte der Achtjährige sein Können eindrucksvoll unter Beweis, verpasste jedoch mit dem fünften Platz im Halbfinale knapp die Final-Läufe.

 

Sein Bruder Nick Henke musste sich in der Klasse „11-12 years“ gegen 106 Fahrer beweisen. Gegen die sehr starken Fahrer aus Belgien und den Niederlanden konnte er sich jedoch noch nicht durchsetzen und schied an beiden Tagen nach den Vorläufen aus.

 

Bildunterschrift:

Der achtjährige Ian Henke erfuhr sich beim 3-Nationen-Cup im niederländischen Luyksgestel in seinem ersten internationalen Finale den achten Platz.

 

 


BMX Beginners-Cup-Nord in Bielefeld: Phönix Racer des LTS Bremerhaven mit 28 Fahrern am Start

Beeindruckende Zahlen beim Beginners-Cup-Nord-Rennen der BMX-Fahrer in Bielefeld: Am 3. September 2017 starteten 278 Fahrer beim fünften Lauf der beliebten Rennserie. Die Phönix-Racer des LTS Bremerhaven reisten mit 28 Fahrern an, von denen zehn Beginner und zwei Lizenz-Fahrer in die Finalläufe kamen.  Heike Drees, BMX-Abteilungsleiterin beim LTS Bremerhaven zeigt sich beeindruckt: „Es ist fantastisch zu sehen, mit wie viel Begeisterung unsere Fahrer dabei sind. Viele von ihnen konnten ihre Leistungen abrufen und bis in die jeweiligen Final-Läufe ihrer Altersklassen fahren. Andere haben wertvolle Erfahrungen sammeln können. Aber das wichtigste: Obwohl BMX-Fahren ein Einzelsport ist, sind wir wieder einmal als Team aufgetreten und konnten fast alle Altersgruppen abdecken: Die jüngste Fahrerin ist gerade erst fünf Jahre alt geworden, der älteste Fahrer ist bereits 52 Jahre alt.“

 

 

 

Bei den „Anfängern U9 männlich“ ließ Kris Flettner seinen Konkurrenten in den Vorläufen keine Chance und belegte drei Mal den ersten Platz. Dies sicherte ihm den Einzug ins Finale, in dem er den siebten Platz belegte. Bei den „Anfängern U11 weiblich“ mussten die Schwestern Angeline und Veronique Bentje lediglich den ersten Podestplatz einer anderen Fahrerin überlassen und konnten Platz zwei und drei für sich in Anspruch nehmen. Miriam Ben Haj erreichte in ihrer Altersklasse (U13) ebenfalls einen fantastischen zweiten Platz. Bei den männlichen U13-Kollegen konnten sich Benjamin Bentje und Tim Lichtenfeld gegen ihre Konkurrenten durchsetzen und erreichten im Finale Platz zwei und fünf. Da in ihrer Altersklasse nicht genügend weibliche Fahrer an den Start gingen, musste Yasmina Ben Haj bei den „Anfängern Jugend männlich“ mitfahren. Auch sie erreichte das Finale und wurde mit einem achten Platz belohnt. Bei den „Anfängern 17+ männlich“ freuten sich Marc Partikel über einen siebten und Christian Rossow über den achten Platz. Oliver Bentje setzte sich gegen 18 weitere Fahrer durch und erreichte im Finale den achten Platz. Bei den Lizenz-Fahrern erreichte Ian Henke (U9) den ersten Platz, Emily Heckrott konnte sich in der Klasse „U13 weiblich“ den dritten Platz erfahren.

 

 

 

Die weiteren Platzierungen im Überblick:

 

Anfänger U7 männlich: 12. Paul Prüsch

 

Anfänger U7 weiblich: 7. Fabienne Rossow

 

Anfänger U9 männlich: 15. Erik Kückens, 16. Patrice Rossow

 

Anfänger U11 männlich: 14. Feris Ben Haj, 19. Kayus Sulzbach

 

Anfänger U13 männlich: 12. Lennard Lichtenfeld

 

Anfänger Schülerinnen: 5. Zoe Flettner

 

Anfänger Cruiser männlich: 10. Thomas Lichtenfeld, 14. Frank Sulzbach, 18. Bernd Pfaff, 19. Jens Koschan

 

Lizenzer U13 weiblich: 7. Amy Partikel

 

Lizenzer U13 männlich: 9. Nick Henke, 16. Sebastian Drees

 

Lizener 17+ weiblich: 14. Annika Drees

 

 

 

Was ist der Beginners-Cup-Nord?

Der Beginners-Cup-Nord 2017 ist eine landesverbandsoffene BMX Rennserie von neun Wertungsrennen, die in Kooperation der Landesverbände Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen durchgeführt wird.

Strahlen um die Wette: Marc Partikel und Christian Rossow (rechts im Bild) freuen sich über Platz sieben und acht.

Miriam Ben Haj von den Phönix Racern belegte den zweiten Platz beim Beginners-Cup-Nord in Bielefeld.


Der Nord-und Beginners-Cup geht in die zweite Runde

Am 3.9.2017 fand der 5. Lauf der Nord-und Beginners-Cup Rennserie in Bielefeld statt. Acht TV-Leher Seestadt-Racer reisten an, um sich in ihren Klassen zu behaupten.

 

In der Beginners-Klasse starteten der sechsjährige Moritz Schwesinger und der dreizehnjährige Konstantin Rogenhagen. Moritz fuhr als jüngerer Jahrgang in der Klasse U9 und zeigte in den drei Vorläufen eine deutliche Steigerung seiner Leistung. Über die Plätze 6, 5 und 3 schaffte er den Einzug ins Halbfinale und wurde dort Sechster. In der Klasse der unter Dreizehnjährigen, ebenfalls als einer der jüngeren Teilnehmer, erreichte Konstantin in den Vorläufen zweimal den fünften und einmal den sechsten Platz.

 

In der Lizenz-Klasse traten der neunjährige Jannis Ehrich, die zwölfjährigen Fahrer Terje Gomoll und Sebastian Nötzel, sowie die beiden siebzehnjährigen BMXer Dominik Kuklinski und Jesper Junge an das Startgatter. Terje startete in der Klasse U13. Über die Plätze 2, 6 und 6 in den Vorläufen erreichte er das Halbfinale, sammelte nochmal alle Kräfte und schaffte es auf Platz sieben. Sebastian zeigte als Fahrer des jüngeren Jahrgangs in der Schülerklasse (U15) in seinen Vorläufen hervorragende Leistungen und fuhr mit Abstand dreimal auf Platz eins. Auch im Halbfinale fuhr er als Erster über die Ziellinie, dann kämpfte er sich im Finale auf den dritten Platz und wurde am Ende des Tages mit Bronze belohnt.

 

Mit ihren siebzehn Jahren gehörten Dominik Kuklinksi und Jesper Junge zu den jüngsten Fahrern in der Klasse 17+. Dominik, der nun nach längerer verletzungsbedingten Pause endlich wieder starten konnte, kämpfte sich in den Vorläufen auf die Plätze 3, 2 und 6. Im Finale erreichte er dann Platz 5. Jesper schaffte es in den ersten zwei Vorläufen auf Platz 6 und 7 und verbesserte sich dann im dritten Vorlauf mit Platz 4. In der Klasse Elite National schlitterte Robin Böning in einem spannenden ersten Vorlauf im Kampf um Platz 2 aus der letzten Kurve und war den Zuschauern zum Greifen nah. Somit ereichte er, wie auch in den folgenden beiden Vorläufen jeweils Platz 3.

 

Bereits am vorherigen Wochenende startete Sebastian Nötzel im belgischen Peer beim 3-Nationen-Cup. An beiden Renntagen erreichte er mühelos in einem großen Fahrerfeld die Finalläufe. Am ersten Renntag schied er mit Platz 5 knapp im Achtelfinale aus. Am zweiten Renntag gab es noch eine deutliche Leistungssteigerung und Nötzel sicherte sich einen Platz im Viertelfinale, aus dem er dann jedoch leider auch knapp ausschied.

 


Ian und Nick Henke messen sich mit internationaler Konkurrenz beim “3-Nations BMX-Cup 2017” in Belgien

Nach der Sommerpause gingen die LTS-Fahrer Ian und Nick Henke am letzten Augustwochenende beim zweiten Lauf des

“3-Nations BMX-Cup 2017” an den Start. Austragungsort war Peer in Belgien. 960 internationale, teils hochkarätige Fahrer kämpften bei strahlendem Sonnenschein auf einer tollen Bahn um die Platzierungen.

 

Ian Henke startete in der Altersklasse “8 under” und hatte 54 Konkurrenten. Am ersten Renntag erreichte er in allen drei Vorläufen den zweiten Platz, im Viertelfinale wurde er Dritter. Im Halbfinale reichte es mit Rang fünf leider nicht ganz zum Einzug ins Finale.

Sonntag konnte Ian sich in den Vorläufen noch steigern (1/2/1) und auch im Viertelfinale ließ er die Konkurrenz hinter sich und wurde er Erster. Das Halbfinale beendete er auf dem siebten Platz und war somit ausgeschieden.

 

In der Gruppe der 11-12-jährigen war Nick Henke einer von 105 Racern. Samstag beendete er die Vorläufe auf den Plätzen sieben, sechs und sieben. Sonntag konnte auch er sich verbessern und wurde Sechster, Sechster und Fünfter. An beiden Tagen schied er nach den Vorläufen aus.

 

 

Foto (Henke): Links Ian, rechts Nick


Nick und Ian Henke starten bei BMX-Europameisterschaft 2017 in Frankreich

Für zwei BMX-Fahrer der Leher TS, Nick und Ian Henke, stand in den Sommerferien das Highlight der Saison an: Die Teilnahme an der BMX-Europameisterschaft 2017 im französischen Bordeaux. Die Bahn wurde extra für zwei Events diesen Sommer mitten in der Stadt nach neuesten Standards gebaut und war dementsprechend hervorragend. Eine Woche vor der EM fand dort die französische Meisterschaft statt.

Es gingen insgesamt 1773 Fahrer an den Start, darunter internationale Stars, die in der BMX-Szene Rang und Namen haben.

Für die Phönix-Racer startete Ian Henke in der Altersklasse “Boys 8” mit 52 Fahrern. Er erreichte in den Vorläufen die Plätze sieben, vier und sechs.

Nick Henke (Boys 11) hatte es mit 90 Konkurrenten noch schwerer. Er kam in allen drei Vorläufen jeweils als Fünfter ins Ziel.

Beide Racer haben es zwar nicht in die nächste Runde geschafft, trotzdem sind ihre Leistungen aller Ehren wert und verdienen den größten Respekt! Schon das Fahren vor dieser sensationellen Kulisse erfordert großen Mut. Man darf nicht vergessen, dass die Henke-Brüder sich mit den besten BMX-Fahrern aus ganz Europa gemessen haben und deren Trainingsbedingungen mit den hiesigen nicht vergleichbar sind.

 

Anbei einige “Beweisfotos” mit den GANZ GROSSEN BMXern.

 

Fotos: Henke

 

1. Nick (links) und Ian mit ihren internationalen Startnummern 510 und 503

2. Ian mit Justin Kimmann

3. Ian mit Laura Smulders

4. Ian mit Maris Strombergs

5. Nick mit Justin Kimmann

6. Nick mit Laura Smulders

7. Nick mit Niek Kimmann


Vier BMXer der Leher Turnerschaft starten bei der Deutschen Meisterschaft in Hamburg

Die Radsport-Gemeinschaft Hamburg war Ausrichter der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der BMX-Fahrer. Leider hatten die 331 Teilnehmer das ganze Wochenende mit schlechtem Wetter zu kämpfen, die Bahn war aber trotzdem in gutem Zustand und die Gastgeber hatten die Veranstaltung gut organisiert. Von der Leher TS starteten vier Racer, die ihre Konkurrenz aus ganz Deutschland teilweise aus den Bundesliga-Rennen kennen.

Jüngster und erfolgreichster Phönix-Racer war Ian Henke. Er erreichte in einem 20er Fahrerfeld der Klasse U9 in den Vorläufen die Plätze eins, eins, zwei. Im Halbfinale belegte er Rang zwei. Im Finale zeigte Ian, dass er zu den besten deutschen Fahrern seiner Altersklasse gehört. Leider reichte es nicht ganz fürs Treppchen, Ian wurde insgesamt Vierter.

Nick Henke und Sebastian Drees (beide U13) fuhren mit insgesamt 32 Fahrern um den Titel. Beide Jungen erreichten das Viertelfinale. Nick wurde hier Sechster (nach den Plätzen 3/3/5 in den Vorläufen) und erreichte in der Gesamtwertung den 21. Platz. Sebastian fuhr in den Vorläufen auf die Plätze vier, sechs, sechs, erreichte im Viertelfinale Platz sieben und landete in der Tageswertung auf dem 27. Rang.

Annika Drees (17+) ging nach mehrmonatiger Trainings- und Rennpause erstmals nach bestandenem Abitur wieder auf´s Bike. Sie belegte in den Vorläufen die Plätze fünf, sechs und sechs und wurde insgesamt Sechste.

 

Fotos: Rossow

 

Foto 1: Ian

Foto 2: Nick

Foto 3: Sebastian


Seestadt Racer starten in Hamburg bei der Deutschen Meisterschaft und dem Deutschland Cup

Wie im jedem Jahr bildet das erste Juli Wochenende den Saisonhöhepunkt der BMX Lizenzfahrer. In den Championshipklassen wir die deutsche Meisterschaft ausgefahren, in den Challengeklassen der Deutschland Cup. Veranstalter war in diesem Jahr die Radsportgemeinschaft Hamburg.

 

In den Championshipklassen mussten Sebastian Nötzel (Schüler) und Robin Böning (Elite Junior Men) am Samstag an den Start gehen.

 

Nötzel musste sich durch ein großes Fahrerfeld von 34 Fahreren kämpfen. Nach den Vorläufen mit den Plätzen 1/1/1 erreichte er problemlos das Viertelfinale. Auch hier fuhr er als erstes durch das Ziel. Im Halbfinale startete er nach einem Abdrängmanöver eine Aufholjagd und erreichte noch Platz 4 und sicherte sich damit den Einzug ins Finale. Durch einen Sturz eines anderen Fahrers und ein erneutes Abdrängen konnte er aber noch einen tollen siebten Platz in der Gesamtwertung erreichen.

 

In der Elite Junior Men Klasse (zweit höchste BMX Klasse) musste Robin Böning gegen 7 weitere Fahrer kämpfen. In dieser Klasse wurden nur 2 Vorläufe und ein Finallauf gefahren. Böning konnte eng an das Feld ranfahren, konnte erfolgreich die Pro Section überspringen, musste sich jedoch am Ende des Tages mit Platz 8 begnügen.

 

Am zweiten Renntag trugen die Challenge Klassen Ihre Rennen aus.

 

Jannis Ehrich, in der Klasse U11, trat gegen 25 weitere Fahrer an. Bei starkem Regen konnte er die Vorläufe mit 5/4/5 beenden. Leider verpasste er mit Platz 19 in der Wertung knapp den Einzug ins Halbfinale. In der nächst höheren Klasse U13 kämpfte Terje Gomoll gegen 35 weitere Konkurrenten und gegen technische Probleme. Gomoll musste mit einem geliehehen Hinterrad fahren, da es beim Vortagestraining mit dem eigenen Rad Probleme gab. Nach tollen Vorläufen konnte Terje sich einen Platz im Viertelfinale sichern, verpasst dann aber leider mit Platz 7 den Einzug ins Halbfinale.

 

Jesper Junge und Noah May starteten in der Klasse 17-29. Auch sie beide mussten sich gegen ein großes Fahrerfeld von 25 weiteren Startern behaupten. Leider mussten sich beide nach den Vorläufen geschlagen geben.

 


Zwei Phönix-Racer gewinnen Silber beim OWL-Cup in Bielfeld

12 Beginners- und ein Lizenzfahrer der LTS Bremerhaven nahmen am ersten Sommerferienwochenende in Bielefeld am OWL-Cup 2017 teil. Insgesamt 131 Teilnehmer gingen beim zweiten von drei BMX-Rennen dieser kleinen Ostwestfalen-Serie an den Start.

In der Beginnersklasse U7 unisex starteten Paul Prüsch und die erst vierjährige Fabienne Rossow erstmals bei einem Rennen. Beide zeigten, dass sie schon fleißig trainiert haben; Paul erreichte das Finale und freute sich über Platz sechs. Fabienne erreichte den neunten Rang.

Kris Flettner (U9 unisex) fuhr in einer Gruppe mit 16 Fahrern auf den Silberrang, Teamkollege Patrice Rossow wurde Neunter.

Auch in der Altersklasse U11 fuhren Mädchen und Jungen aufgrund der geringen Teilnehmerzahl gemeinsam. Angeline Bentje wurde in der Tageswertung Fünfte, Kayus Sulzbach erreichte Platz sieben, Veronique Bentje landete auf dem neunten Rang.

Benjamin Bentje zeigte gute Leistungen in der Klasse U13 und wurde mit Silber belohnt. “Gastfahrer” Justus Meerjanssen nahm das erste Mal an einem BMX-Race teil und schaffte es auf den sechsten Platz. Lennard Lichtenfeld wurde Siebter.

Da Yasmina Ben Haj die einzige Fahrerin für die “Jugend weiblich” war, musste sie gegen die männlichen Altersgenossen kämpfen und fuhr auf Rang fünf.

Zwei Phönix-Racer starteten in der Cruiser-Klasse: Thomas Lichtenfeld erreichte den fünften Platz, Frank Sulzbach fuhr auf Rang sieben.

Sebastian Drees fuhr als einziger Lizenz-Fahrer aus Bremerhaven mit. Er musste in der höheren Altersklasse U15 starten und erreichte dort im B-Finale den dritten Platz.

Gold für Kris Flettner und Ian Henke

21 BMX-Fahrer der LTS Bremerhaven starteten bei schönstem Sommerwetter beim vierten

Lauf des Nord- und Beginners-Cups in Hamburg. Neun von ihnen erreichten das Finale.

Bei den Beginners U9 war Kris Flettner in bestechender Form und ließ den 17 Konkurrenten keine Chance. Er raste durch die Vorläufe (2/2/2), gewann das Halbfinale und war auch im Finale stolzer Sieger der Goldmedaille. In der gleichen Altersklasse erreichte Rouven Manning Rang sechs, Erik Kückens wurde Elfter, Mika Winter belegte Platz 14 und Patrice Rossow landete auf dem 18. Platz.

Die beiden Bentje-Mädchen (U11) fuhren auf die Plätze zwei (Angeline) und vier (Veronique). Ein großes Starterfeld umfasste die U11 männlich: 22 Racer kämpften um die Plätze. Simon Kaschewski belegte in der Tageswertung Rang 18, Luca Dierks wurde 20. Bei den “Jungen U13” fuhren drei Phönix-Racer mit: Benjamin Bentje erkämpfte sich Silber, Tim Lichtenfeld fuhr auf Platz neun, Lennard Lichtenfeld belegte den 14. Platz. Bei den Schülerinnen errang Zoé Flettner Rang vier. In der Cruiserklasse hatte Oliver Bentje im Finale Pech. Er stürzte und kam dadurch auf den achten Platz. Thomas Lichtenfeld fuhr auf Rang neun, Robin Manning wurde 12., Jens Koschan 15.

In der Lizenzklasse U9 lehrte Ian Henke seine Konkurrenz erneut das Fürchten: Er gewann souverän alle Vorläufe und holte auch im Finale den Goldpokal. Emily Heckrott (U13) wurde Vierte. Nick Henke und Sebastian Drees (U13) erreichten in einem großen Fahrerfeld die Plätze 12 und 24.

 

Fotos: Rossow

1. Kris Flettner auf dem Weg zur Goldmedaille

2. So sieht ein cooler Sieger aus: Kris Flettner


TV-Leher BMXer gingen in Hamburg an den Start

Zum 4. Nord-und Beginners-Cup trafen sich am Sonnntag, den 18.6.17 zehn Seestadt-Racer des TV-Lehe in Hamburg. Bei besten Wetterbedingungen konnten sie ihre spannenden Rennen austragen.

 

Beginner

 

In der Beginnersklasse U7 männlich sollte Lloyd Bruns in Rennen Nummer 6 an den Start gehen. Leider stürzte er bereits im Training und hatte starkes Nasenbluten, so dass er nicht am Rennen teilnehmen konnte. Trotz des Schocks hat er große Pläne für die nächsten Rennen.

Jette Junge (U 13 w.) startete mit älteren Konkurrentinnen der Klasse U15w., da die Klassen aufgrund der geringen Teilnehmerzahl zusammengelegt wurden. Sie erreichte in den Vorläufen dreimal den 6. Platz und schied somit für das Finale aus.

In der Klasse U13 männl. traten drei Fahrer des TV-Lehe an das Startgatter. Thies Reisig fuhr in den Vorläufen auf die Plätze 7,6 und 7. Konstantin Rogenhagen schaffte es über die Vorläufe mit den Plätzen 6,6 und 5 ins Halbfinale und wurde dort Achter. Marius Kuhl wurde in den Vorläufen Siebter und zweimal Fünfter. Im Halbfinale kämpfte er sich dann nochmal auf den 5. Platz, schied aber leider knapp für das Finale aus.

 

Lizenzer

 

In der Lizenzklasse betrat Jannis Ehrich in der Klasse U11m den Starthügel. Mit den Plätzen 4, 2 und 6 verpasste er ganz knapp den Einzug in weitere Finalläufe.

Terje Gomoll erreichte in der Klasse der unter Dreizehnjährigen in den Vorläufen die Plätze 4,6 und 7 und schied nach den Vorläufen aus.

In der Schülerklasse (U15m) schaffte es Sebastian Nötzel in den Vorläufen auf die Plätze 2,1 und 2 und erreichte den Einzug ins Halbfinale, in dem er Platz 2 verteidigte. Im Finale kämpfte er sich als Dritter über die Ziellinie und wurde auf dem Treppchen mit Bronze belohnt.

Jesper Junge startete in der Klasse der 17-29Jährigen und in den Vorläufen dreimal auf Platz 4, erreichte das Finale und Verteidigte dort ebenfalls den 4. Platz.

In der Klasse Elite National fuhr Robin Böning in den Vorläufen auf die Plätze 3,4 und 3 und schied für das Finale leider aus.

 

Dem gestürzten Fahrer wünscht das Team der Seestadt-Racer eine gute Erholung und freut sich auf das nächste Treffen in Hamburg, zur Deutschen BMX-Meisterschaft, am 1. und 2. 7. 2017.


Jannis Ehrich startet in der BMX Bundesliga in Erlangen

Als einziger Starter des TV Lehe Bremerhaven ging Jannis Ehrich am zweiten Juniwochenende in Erlangen zum dritten und vierten BMX Bundesligalauf an den Start. Der gemeldete Sebastian Nötzel, konnte verletzungsbedingt leider nicht starten.

In einem recht großen Starterfeld von 23 Fahrern ging Jannis Ehrich, in der Klasse U11 – männlich, am ersten Renntag bei besten Bedingungen an den Start. Mit den Platzierungen 6/8/6 in den Vorläufen reichte es am ersten Renntag leider nicht für einen Platz im Halbfinale.

Der Start in den zweiten Renntag verlief besser. Mit den Vorlaufplatzierungen 4/5/6 hatte Jannis einen Platz im Halbfinale sicher. Mit Platz 8 im Halbfinale qualifizierte sich Ehrich für das B-Finale und konnte dort mit Platz 4 den Renntag beenden. In der Tageswertung erreichte er somit einen tollen 12. Platz.

 

Die Lizenzfahrer des TV Lehe bereiten sich nun auf dem Deutsche Meisterschaft (01.+02.07.2017) vor.

Am 18.6.2017 findet das letzte NordCup Rennen vor der Meisterschaft in Hamburg statt. Auf dieser Bahn wird dann auch die Deutsche Meisterschaft ausgetragen.

Für die Bremerhaven nochmal eine gute Möglichkeit sich vor Ort mit der Bahn vertraut zu machen. Wir hoffen, dass alle verletzten Lizenzfahrer bis dahin wieder fit sind.

 

 

 

 

 


Ian Henke gewinnt Silber in der BMX-Bundesliga

Im rund 600 Kilometer entfernten Erlangen starteten die BMXer Nick

und Ian Henke von den Phönix-Racern der LTS Bremerhaven beim zweiten Bundesligarennen der Saison 2017. An beiden Tagen umfasste das Fahrerfeld 488 Racer.

Die weite Fahrt hat sich gelohnt, denn Ian (U9) fuhr am Samstag in den Vorläufen auf die Plätze zwei, fünf, zwei. Im Finale schrammte er knapp am Podest vorbei auf Rang vier. Sonntag lief es noch besser; Ian ist durch die Vorläufe gerast (1/2/1) und wurde im Finale mit dem Silberpokal belohnt.

Nick erreichte am ersten Renntag nach den Vorläufen (5/3/5) in der Klasse U13 das Halbfinale. Dort wurde er Achter, im folgenden B-Finale landete er in der Tageswertung auf Rang sieben. Am Sonntag schied er nach den Vorläufen (7/8/7) aus.

 

Fotos: Henke

Foto 1: Ian Henke freut sich über seinen zweiten Platz

Foto 2: v.l. Ian Henke, Jannis Ehrich (Fahrer von den Seestadt-Racern des TVL Bremerhaven), Nick Henke


Nick und Ian Henke starten beim internationalen “3-Nations BMX-Cup” in Ahnatal

Im hessischen Ahnatal fand die erste von drei Rennserien des “3-Nations BMX-Cup 2017” statt. Der Cup hat sich mittlerweile zu einer der größten BMX-Rennserien Europas entwickelt. Weitere Austragungsorte sind in Belgien und Holland. Beim Drei-Nationen-Cup gehen Lizenzfahrer der drei teilnehmenden Länder an den Start, die zum Teil schon internationale Rennerfahrung haben. In Ahnatal boten die teilweise hochkarätigen Racer den Zuschauern bei bestem Wetter einige heiße Fights. Insgesamt starteten an beiden Tagen 1228 Fahrer – das zeigt die immense Größenordnung dieser Veranstaltung, die bestens organisiert war. Darunter waren auch die beiden Phönix-Racer der LTS Bremerhaven, Nick (11-12 Jahre) und Ian Henke (Altersklasse “8 under”).

 

Ian musste sich gegen 34 Mitstreiter behaupten. Samstag qualifizierte er sich durch gute Vorläufe (4/3/3) für das Viertelfinale. Dort düste er auf Platz vier und erreichte somit das Halbfinale, das er als Fünfter beendete. Leider verpasste er damit knapp den Einzug ins Finale, landete aber in der Tageswertung auf einem tollen zehnten Rang und war bester deutscher Teilnehmer seiner Klasse.

Am zweiten Renntag lief es in den Vorläufen noch besser als am Vortag (3/1/3). Im Viertelfinale wurde es wieder der vierte Rang, im Halbfinale war dann mit Platz sechs Schluss. Am Ende des Tages wurde Ian mit dem sechsten Rang belohnt und ließ erneut die deutsche Konkurrenz hinter sich. Glückwunsch zu dieser klasse Leistung!

 

Nicks Fahrerfeld umfasste sagenhafte 95 BMXer. Samstag fuhr er in den Vorläufen dreimal auf Rang sechs und war somit ausgeschieden. Sonntag erreichte Nick die Plätze sechs, fünf und sechs in den Vorläufen. Leider stürzte er im dritten Vorlauf und war somit auch an diesem Tag nicht für die weiteren Läufe qualifiziert.

 

In Ahnatal haben die belgischen und holländischen Fahrer wieder einmal ihre Stärke bewiesen und gezeigt, dass der BMX-Sport in Deutschland noch “ausbaufähig” ist.


Phönix-Racer holen dreimal Gold: Veronique Bentje, Benjamin Bentje und Ian Henke nicht zu schlagen

Am Muttertag wurde in Vechta die Landesverbandsmeisterschaft der BMX-Fahrer ausgetragen. Zeitgleich fand ein Anfängerrennen statt. 12 Racer der LTS Bremerhaven gingen an den Start und kämpften um die Plätze. Die Gastgeber hatten sich eine nette Geste einfallen lassen: Alle Kinder bekamen für ihre Mütter eine Rose und konnten diese überreichen – das sorgte für freudige Gesichter bei allen Müttern!

 

Bei den Beginners U9 waren gleich vier Phönix-Racer am Start: Kris Flettner schrammte knapp am Treppchen vorbei auf Platz vier. Erik Kückens erreichte Rang sieben, Patrice Rossow wurde Zehnter, Mika Winter landete auf dem 12. Platz.

 Veronique Bentje war die einzige Fahrerin ihrer Altersklasse U11. Somit war ihr der erste Platz nicht zu nehmen.

Simon Kaschewski (U11) kam in der Tageswertung auf Platz 13.

In der Klasse U13 führte kein Weg an Benjamin Bentje vorbei. Er fuhr klasse Vorläufe (1/1/2) und sicherte sich im Finale Gold. Teamkamerad Lennard Lichtenfeld erreichte Platz sechs.

Christian Rossow (17+) war der einzige “Oldie” im Team der Bremerhavener und errang den siebten Platz.

In der Lizenzklasse waren drei LTS-Racer vertreten.

Ian Henke (U9) ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance, gewann alle Vorläufe und auch das Finale souverän und konnte sich am Ende des Tages über Gold freuen.

Die Lizenzklasse U13 war mit 22 Fahrern stark besetzt. Nick Henke erkämpfte sich im Finale den achten Platz, Sebastian Drees schied im Halbfinale aus und landete in der Gesamtwertung auf Rang 15.


Benjamin Bentje gewinnt Gold beim OWL-Cup 2017 in Rödinghausen

In Rödinghausen fand das erste von drei BMX-Rennen des OWL-Cups 2017 statt. Der Ostwestfalen-Lippe-Cup ist eine eigene kleine Rennserie, die der Förderung des BMX-Sport-Nachwuchses dient. Die Rennveranstaltung richtet sich insbesondere an Anfänger- und Nachwuchsfahrer mit wenig Rennerfahrung, es wurde aber gleichzeitig auch ein Rennen für die Lizenzfahrer angeboten. In Rödinghausen gibt es nur ein Startgate für vier Fahrer, üblicherweise können acht Fahrer gleichzeitig starten.

14 Phönix-Racer der LTS Bremerhaven gingen beim OWL-Cup an den Start.

In der Beginnersklasse qualifizierten sich sechs Fahrer für die Finalläufe.

Die Schwestern Yasmina und Miriam Ben Haj schnupperten das erste Mal Rennluft und erreichten in dem Rennen speziell für Fahrer ohne jegliche Race-Erfahrung die Plätze drei und vier.

Kris Flettner gewann Silber in einem 11er Fahrerfeld der Klasse U9.

In der gemischten Altersklasse U11 erreichte Angeline Bentje in ihrem ersten BMX-Rennen einen tollen vierten Rang.

Bei den “Jungs U13” vertraten zwei Phönix-Racer die LTS: Benjamin Bentje zeigte konstant gute Leistungen und wurde mit Gold belohnt, Teamkollege Tim Lichtenfeld wurde Vierter.

Lizenzfahrer Ian Henke erreichte auch das Finale und errang Platz vier.

Nick Henke und Sebastian Drees starteten in der Lizenzklasse U15 und erreichten das Viertelfinale. Nick wurde Dritter, Sebastian erreichte Platz vier.

Des Weiteren fuhren folgende Anfänger:

U11 unisex: 6. Kayus Sulzbach; 9. Feris Ben Haj; 11. Veronique Bentje

U13 männlich: 10. Lennard Lichtenfeld

Cruiser: 5. Thomas Lichtenfeld


BMX-Bundesliga-Beginn in Weiterstadt

Landesverband Bremen BMX ist mit sieben Fahrern am Start

 

Am vergangenen Wochenende reisten die drei Seestadt-Racer Jannis Ehrich, Sebastian Nötzel und Robin Böning, sowie zwei Mitglieder des Vegesacker BMX Clubs: Justin und Thomas Duckhorn zum 1. Und 2. BMX-Bundesligalauf in das 550 km entfernte Weiterstadt in Hessen.

 

Des Weiteren waren auch die die Brüder Nick und Ian Henke von den Phönix-Racern des LTS Bremerhaven am Start.

 

Die Bundesliga-Rennserie besteht aus acht Rennen, die auf vier Wochenenden in der Saison verteilt sind und jeweils in einer anderen deutschen Stadt ausgetragen werden. An beiden Renntagen nahmen BMX-Racer teil, die aus ganz Deutschland, vereinzelt aber auch aus dem Ausland angereist waren. Besonderes Events und eine Augenweide für BMX-Liebhaber waren am Samstag die Rennen der Veteranen und Oldies, die im alten Stil ihre Rennen fuhren. Alle Starter und Zuschauer waren froh, dass die Unwetterwolken, die jeden Moment auszubrechen drohten, vorbeizogen.

 

In der Altersklasse U9 ging Ian Henke an den Start.

Am ersten Renntag fuhr er klasse Vorläufe und erreichte dort die Plätze eins, zwei, eins. Im Halbfinale brauste er allen davon und gewann dieses. Im Finale sicherte sich Ian mit einer tollen Leistung den Silberpokal.

 

Nick Henke musste sich als Fahrer des jüngeren Jahrgangs in der Klasse U13 gegen 34 Konkurrenten behaupten. Er fuhr in den Vorläufen auf Rang vier, fünf und sieben. Im Viertelfinale schied Nick dann als Achter aus.

 

Als erster TV-Leher startete am Samstag Jannis Ehrich in der Klasse der unter elfjährigen, in die er in dieser Saison aufgestiegen ist, gegen insgesamt 26 Konkurrenten. In seinen drei Vorläufen zeigte er tolle Leistungen und erkämpfte sich die Plätze 3, 2 und 3. Im Halbfinale errichte Ehrich Platz 8 und im B-Finale schaffte er es auf den siebten Platz.

 

Sebastian Nötzel, trat in der Klasse U15 als Fahrer des jüngeren Jahrgangs sogar gegen 43 weitere BMXer an. Er zeigte sich in den Vorläufen topfit und biss sich dreimal als Zweiter durch. Im Halbfinale schaffte es Sebastian wieder auf Platz 2. Für einen starken dritten Platz im Finale wurde er am Ende des Tages mit Bronze belohnt.

 

In der Klasse 17-29 musste Justin Duckhorn gegen eine starke Konkurrenz starten. Am Ende des Tages reichte es leider nur für Platz 27.

 

Thomas Duckhorn konnte in der Klasse Cruiser Senior III eine tolle Leitung abrufen und rutschte am ersten Renntag mit Platz 4 nur knapp am Treppchen vorbei.

 

Die Klasse Elite National, die sich bei Bundesligarennen aus den Klassen Elite Junior Men (17-29) und Elite Men ergibt, und sich durch schwierige Sprünge auf der Prosection auszeichnet, ist Robin Böning in dieser Saison Neueinsteiger. Mit den Platzierungen 8, 5 und 8 in den Vorläufen kam er keine Runde weiter.

 

Am Sonntag traten insgesamt 312 Fahrer bei sonnigem Wetter an das Stargatter. Über ein tolles gemeinsames Foto mit Luis Brethauer (Olympiateilnehmer 2016), der ebenfalls an den Rennläufen teilnahm (Elite National Men) freute sich Jannis Ehrich.

 

Jannis Ehrich (U11) schaffte es über die Plätze 5, 3 und 5 in den spannenden Vorläufen ins Halbfinale und wurde dort Achter. Im B-Finale verbesserte er seine Leistung zum Vortag und kämpfte sich auf Platz 6.

 

Ian Henke (U9) gewann alle drei Vorläufe, wurde Zweiter im Halbfinale und errang im Finale wieder einen Podestplatz: Bronze.

Sein Bruder Nick fuhr in allen drei Vorläufen auf Platz sechs und im Viertelfinale erreichte er, wie schon am Vortag, Rang acht.

 

Nachwuchstalent Basti Nötzel (U15) zeigte starke Leistungen in den Vorläufen, indem er einmal Dritter und zweimal Erster wurde. Im Viertelfinale wurde er leider vom Pech verfolgt. Gleich nachdem das Gatter fiel, klickte Nötzel aus der Pedale aus und verlor an Tempo, gab aber nicht auf, sondern gab ordentlich Gas und holte einige Plätze wieder auf. Leider stürzten sein Konkurrent und er im Kampf um Platz 4 auf der letzten Gerade. Obwohl er wieder nicht aufgab und recht schnell wieder auf sein Bike stieg und weiterkämpfte, reichte es für Basti nur noch für Platz 7, somit schied er leider für weitere Finalläufe aus.

 

Justin Duckhorn konnte sich zum Vortag verbessern und erreichte Platz 21. Sein Vater Thomas Duckhorn konnte perfekte Rennen fahren und stand am zweiten Renntag ganz oben auf dem Treppchen. Gold in der Klasse Cruiser Senior III ging nach Bremen Vegesack.

 

Robin Böning holte in der starken Eliteklasse in seinen Vorläufen die Plätze 5, 6 und 5, zog ins Halbfinale ein und wurde dort Achter. Im B- Finale erreichte Böning dann Platz 6.

 


TV Lehe - 1. BMX-Nord-Cup-Lauf in Vechta und Eurolauf in Zolder

Neue Trikots-neue Saison-neues Glück!

 

Mit neuen Trikots geht´s auf in die neue Saison!

(Fotos: Terje  Gomoll, Nr. 361 und Jannis Ehrich, Nr. 362)

 

Endlich geht es wieder los! Das BMX Race Team des TV Lehe freut sich, dass es nach der langen Winterpause endlich wieder losgeht. Mit neuen Trikots bestückt starten die ersten Seestadtracer bereits am 26.3.2017 beim Nord- und Beginners-Cup-Eröffnungsrennen in Vechta. Es ist das erste von acht Rennen dieser Rennserie. Gleich am Wochenende darauf folgt für drei BMX- Fahrer der weite Weg nach Belgien, um sich am ersten von vier Euroläufen in Zolder zu beteiligen. Nun sind auch endlich die neuen Trikots da, deren Design die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mitbestimmen durften. In der Winterzeit hielt sich das Team mit regelmäßigen Trainingseinheiten in der Halle fit. Da die neue BMX Bahn im Gesundheitspark Speckenbüttel aufgrund der Nässe nur teilweise und selten für das Training genutzt werden konnte, hoffen die Racer auf ein paar sonnige Tage, um nach ein paar Ausbesserungen der Bahnoberfläche endlich zu Hause auf der Bahn trainieren zu können. In Absprache mit dem Vegesacker BMX- Club als Partnerverein werden hin und wieder auch Trainingseinheiten auf der BMX Bahn in Bremen angeboten. Vielen Dank dafür, liebe Bremer Sportsfreunde! Ebenfalls danken wir der neuen Leiterin Iris Gomoll für ihren Einsatz und ihr Engagement in ihrem noch recht neuen Tätigkeitsbereich! Wer selber gerne mal das BMX-Race-Fahren probieren möchte, kann sich unter der Nummer 0176-98571984, wir freuen uns über Neuzuwachs in unserem Team des TV Lehe Bremerhaven.

 

 

Drei Seestadt-Racer nehmen am Eurolauf in Belgien teil

(Foto: Sebastian Nötzel und Robin Böhning)

 

Am Freitag, den 31.3.17 machten sich die drei Seestadt-Racer Sebastian Nötzel, Dominik Kuklinski und Robin Böning auf den Weg in das 480 km entfernte Zolder in Belgien, um sich dort mit den besten Fahrern Europas am ersten und zweiten BMX-Eurolauf zu beteiligen. Insgesamt haben sich rund 1400 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus verschiedensten europäischen Ländern, aber auch aus Nord- und Südamerika, für die beiden Renntage der internationalen Rennserie angemeldet.

 

Am Samstag startete der 12-jährige Sebastian Nötzel als erster Bremerhavener BMXer in Rennen Nummer 88 in der Klasse der unter 15jährigen. Er fuhr in seinen zwei Vorläufen auf Platz 4 und 5, schaffte es ins 16tel-Finale und wurde dort Sechster. Für Dominik Kuklinski war es die erste Teilnahme an einem Eurolauf. In der Klasse der 17-24-Jährigen erprobte er sich in Rennen Nummer 136. Er wurde in seinen Vorläufen jeweils Sechster und schied für die Finalläufe leider aus. Nach dreißig Rennen startete Robin Böning in der Elite-Klasse Junior Men, in der er in diesem Jahr das erste mal fährt. Er erreichte in den Vorläufen jeweils den achten Platz.

 

Am Sonntag erkämpfte sich Sebastian Nötzel in den beiden Vorläufen sogar den dritten und zweiten Platz. Mit Platz fünf im 16tel-Finale verpasste er allerdings knapp den Einzug ins 8tel Finale. Dominik Kuklinski schaffte es in seinem ersten Vorlauf auf Platz fünf. Sein zweites Rennen konnte er durch einen Sturz leider nicht beenden. Robin Böning wurde in seinen Rennen ebenfalls jeweils Fünfter und verpasste den Einzug in weitere Finalläufe.

 

Am 7. Und 8. April findet das Sichtungsrennen in Berlin statt und am darauffolgenden Wochenende der erste und zweite Rennlauf der Bundesliga-Rennen in Weiterstadt. Dem gestürzten Fahrer Dominik Kuklinski wünschen seine Teamkollegen eine baldige Genesung.

 


Phönix-Racer auf der Fahrrad- und Freizeitmesse in Bremerhaven

Die Phönix-Racer vom LTS Bremerhaven waren am 8. und 9. April auf der Fahrrad- und Freizeitmesse im Schaufenster Fischereihafen in Bremerhaven. Die kleinsten Besucher konnten sich am Laufrad-Parcours ausprobieren. Aber auch unsere Fahrer hatten viel Spaß und zeigten eindrucksvoll, wie man über die Hindernisse fährt. Hier ein paar Eindrücke von dem Wochenende…


Ian Henke gewinnt Gold beim ersten Nord-Cup-Lauf der BMX-Fahrer

Am letzten März-Sonntag gingen 28 Phönix-Racer des LTS Bremerhaven beim ersten Nord- und Beginners-Cup der neuen BMX-Saison in Vechta an den Start. Insgesamt fuhren dort 312 Fahrerinnen und Fahrer um die Punkte. Für sechs LTS-Fahrer war es die erste Teilnahme an einem Rennen, dementsprechend war die Nervosität bei diesen Fahrern besonders groß. Trotzdem konnten sie mit hervorragenden Platzierungen überzeugen.

 

In der Beginnersklasse qualifizierten sich sieben Fahrer für die Finalläufe: Kris Flettner (U9 männlich) fuhr konstant gute Vorläufe und erreichte im Finale Bronze. Teamkollege Rouven Manning hatte im Finale Pech und stürzte; am Ende wurde er Siebter. Veronique Bentje freute sich bei ihrem ersten Start eines BMX-Rennens in der Altersklasse U11 weiblich über den Silberrang. In der stark besetzten Klasse U13 männlich waren insgesamt 22 Teilnehmer am Start. Benjamin Bentje und Tim Lichtenfeld zeigten sowohl in den Vorläufen als auch im Halbfinale gute Leistungen. Im Finale wurde Benjamin mit Silber belohnt, Tim erreichte einen tollen vierten Platz. Jannik Koschan düste bei den Anfängern Jugend männlich knapp am Treppchen vorbei auf Rang vier. Frank Sulzbach sicherte sich bei den Cruisern männlich den siebten Platz.

 

Auch in der Lizenzklasse erreichten vier Phönix-Racer die Finalläufe: Ian Henke dominierte das Feld der Klasse U9 männlich. Er belegte in allen Vorläufen, im Halbfinale und im Finale Platz eins und wurde mit Gold belohnt. Sein Bruder Nick erreichte in der Klasse U13 männlich einen tollen vierten Rang. Die beiden Teamkolleginnen Emily Heckrott und Amy Partikel gingen in der Altersklasse U13 weiblich an den Start. Emily sicherte sich den Bronzepokal, dicht gefolgt von Amy, die auf dem vierten Platz landete. Sebastian Drees sicherte sich in der Klasse U13 männlich im Halbfinale den sechsten Rang.

 

Folgende Beginners erreichten die Halbfinalläufe:

Erik Kückens wurde Sechster, Patrice Rossow fuhr in seinem ersten BMX-Rennen auf Platz 7, Mika Winter startete auch das erste Mal bei einem Rennen und erreichte Rang 8 (alle U9 männlich). In der Klasse U11 männlich erreichte Simon Kaschewski den achten Platz. Lennard Lichtenfeld schaffte es auf Platz sechs in der Klasse U13 männlich. Marc Partikel kämpfte sich in der Altersklasse 17+ männlich auf Rang fünf. Bei den Cruisern männlich nahm Thomas Lichtenfeld das erste Mal an einem BMX-Rennen teil und schaffte es auf Platz 6. Teamkollege Oliver Bentje durfte nach längerer Verletzungspause wieder starten und fuhr ebenfalls auf den sechsten Platz.

 

Weitere Platzierungen der Beginners:

U9 weiblich: 3. Charlotte Seemann; Schülerinnen: 4. Zoé Flettner; 17+ männlich: 17. Oliver Prott, 18. Chrisian Rossow; Cruiser männlich: 17. Bernd Pfaff, 18. Jens Koschan, 19. Robin Manning

 

 


Passion Sports-Convention

Am 11. und 12 März hatten wir die Gelegenheit, den BMX-Sport auf der PASSION Sports Convention in Bremen auch den jüngsten Besuchern näherzubringen. Mit dem Laufrad konnten sie über den Parcours der BMX-Abteilung des LTS fahren. Natürlich gab es als kleine Belohnung für alle Teilnehmer eine Urkunde.


Fazit vom Wochenende es hat allen großen Spaß gemacht und wir konnten den BMX Sport im Norden gut vertreten. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!

 

Bei Interesse an einem Probetraining meldet ihr euch einfach bei: Heike Drees 0176-29331413 oder unter drees.bmx-lts@web.de

 


Als Dachorganisation aller Radsportvereine im Land Bremen setzen wir uns für die Belange der organisierten Radsportler ein. Auf diesen Seiten finden Sie alles Wissenswerte über uns und unsere Mitglieder, aktuelle Nachrichten und Termine, Ansprechpartner und Vereine.